Fabulantica unter den Top 3 des Kinderspiel des Jahres 2019

Friedberg/Hamburg, 24.06.2019: Fabulantica von Erfolgsautor Marco Teubner konnte sich einen Platz auf der aktuellen Nominierungsliste zum „Kinderspiel des Jahres“ sichern. Das märchenhafte Memo- und Laufspiel wurde damit unter die besten drei Kinderspiele des Jahrgangs 2019 gewählt.

Der Kritikerpreis „Kinderspiel des Jahres“ wird seit 2001 verliehen. Die Auszeichnung dient Familien mit Kindern sowie Erziehern als Orientierungshilfe im stetig wachsenden Spieleangebot. Im Vordergrund der Juryentscheidung stehen dabei Spiele, die Kindern im Alter bis zu acht Jahren Spaß machen, aber auch zum gemeinsamen Spielen mit Eltern oder älteren Geschwistern einladen.

Fabulantica – redaktionell von Claudia Geigenmüller betreut – entführt kleine und große Märchenfreunde in eine fantastische Welt voller bezaubernder Geschichten. Der eng mit dem Thema verzahnte Mechanismus schickt die Spieler mit Hilfe tierischer Gefährten und magischer Transportmittel quer durch das Reich Fabulantica. Auf ihrer Reise helfen sie den nach einem missglückten Zauber über das Land verstreuten Bewohnern, wieder zurück zu ihren Familien und ihren Freunden zu finden.Fabulantica vereint eine sagenhafte Geschichte mit einem aktivierenden und zugleich das Gedächtnis fördernden Mechanismus sowie märchenhaften Illustrationen.

Die „Kinderspiel des Jahres“-Jury sagt zu Fabulantica: „Der Weg ist das Ziel, und er gestaltet sich immer wieder neu. Der Autor Marco Teubner verknüpft hier auf innovative Art und Weise das Memo- und Laufspiel zu einem kindgerechten Ganzen und erlaubt so einen frischen Blick auf bekannte Mechanismen und die Märchenwelt. Fabulantica ist ein sagenhaftes, spannungsgeladenes Wettrennen, das zu immer neuen, abenteuerlichen Entdeckungsreisen einlädt. Es fällt schwer, sich davon nicht verzaubern zu lassen.“

„Kinderspiel des Jahres“-Video zu Fabulantica

Mit der Nominierung von Fabulantica zum „Kinderspiel des Jahres“ knüpft Pegasus Spiele an den frühen Erfolg der noch jungen Kinderspielreihe an (Mmm! von Reiner Knizia wurde 2016 ebenfalls zum „Kinderspiel des Jahres“ nominiert). Zuletzt sind in dieser Reihe die Kinderspiele Timmy macht Urlaub und Wau Wau Muh und was machst du? im praktischen Mitnahmeformat erschienen. Ebenfalls für unterwegs eignen sich Langland Rommé und Langland Lotto. Nach dem Start der liebevoll gestalteten Langland-Reihe mit den lustigen Tieren von der Insel Langland erscheint im 2. Halbjahr 2019 mit Langland Yatzy der nächste Teil.

image003-4

zwei Nominierungen und vier Empfehlungen für Pegasus Spiele

Friedberg, 20. Mai 2019: Am Montagmorgen hat Harald Schrapers, der Vorsitzende der Jury Spiel des Jahres, live aus dem Deutschen SPIELEmuseum in Chemnitz die nominierten und empfohlenen Titel für das Kinderspiel, das Kennerspiel und das Spiel des Jahres 2019 bekannt gegeben. Fabulantica von Autor Marco Teubner wurde zum Kinderspiel des Jahres nominiert, Detective von Autor Ignacy Trzewiczek zum Kennerspiel des Jahres. Weitere vier Titel erhielten Empfehlungen: Magic Maze Kids (Kinderspiel des Jahres), Paper Tales (Kennerspiel des Jahres) sowie Reef und Krasse Kacke (beide Spiel des Jahres). Die Bekanntgabe der Sieger erfolgt für das Kinderspiel des Jahres am 24. Juni in Hamburg und für das Kennerspiel und Spiel des Jahres am 22. Juli in Berlin.

Newsheader_SdJnom2019_2
Die Verlagsgeschichte von Pegasus Spiele ist in den vergangenen Jahren untrennbar mit den Auszeichnungen der Jury Spiel des Jahres verbunden. Der hessische Verlag freute sich nicht nur über die Titel Kennerspiel des Jahres 2012 für Village (zusammen mit eggertspiele), Spiel des Jahres 2014 für Camel Up (zusammen mit eggertspiele), Kennerspiel des Jahres 2014 für Istanbul, Spiel des Jahres 2017 für Kingdomino und Spiel des Jahres 2018 für AZUL (zusammen mit Plan B Games/Next Move) sondern über zahlreiche Nominierungen und Empfehlungen. 2019 kommen zwei weitere Nominierungen sowie vier Empfehlungen dazu und setzen die Erfolgsgeschichte fort.

Besonders groß ist die Freude über die Nominierung von Fabulantica. Nach dem Start der Kinderspielereihe 2015 folgte ein Jahr später die Nominierung für Reiner Knizias Mmm! – ein Erfolg, an den nun angeknüpft werden kann. Von Claudia Geigenmüller redaktionell betreut, entführt Fabulantica kleine und große Märchenfreunde in eine fantastische Welt voller bezaubernder Illustrationen. Die eingängigen Mechanismen fördern das Gedächtnis und strategisches Planen, denn die 2-5 Spieler ab 6 Jahren müssen genau abwägen, wie sie ihre Reisekarten einsetzen, um an die Orte zu gelangen, an denen sie die gesuchten Märchenfiguren vermuten. Der zufällige Spielaufbau sorgt außerdem für Abwechslung und einen hohen Wiederspielreiz.

In der anspruchsvollen Kategorie Kennerspiel des Jahres wurde das kooperative Krimi-Brettspiel Detective nominiert. Die Spieler schlüpfen in die Rollen moderner Detektive in der Gegenwart und müssen mysteriöse Verbrechen aufklären. Detective erzählt in den fünf Fällen des Grundspiels – die Erweiterung L.A. Crimes mit neuen Fällen ist bereits erschienen – eine thematisch dicht verwobene Geschichte und stellt hohe Ansprüche an die Ermittlungstätigkeit der Spieler. Eine umfangreiche Datenbank mit Zugang via App/Tablet/PC simuliert professionelle Ermittlungsarbeit für bis zu 5 Spieler.

Magic Maze Kids begeisterte auch als Juniorvariante des bereits 2017 zum Spiel des Jahres nominierten Magic Maze die Jury und wurde dementsprechend empfohlen. Paper Tales von Frosted Games und Pegasus Spiele überzeugte als intelligentes Draft-Kartenspiel mit außergewöhnlichen Illustrationen auf der Empfehlungsliste zum Kennerspiel des Jahres. Auf Empfehlungsliste Spiel des Jahres sind hingegen gleich zwei Titel gelandet: Während beim schnellen Kartenspiel Krasse Kacke kein Auge trocken bleibt und die Emotionen hochkochen, gilt es bei dem abstrakten Spiel Reef (von Plan B Games/Next Move und Pegasus Spiele), einen kühlen Kopf zu bewahren.

KOSMOS mit zwei Titeln auf Empfehlungsliste

Stuttgart, 20.05.2019 – Mit gleich zwei Spielen hat es KOSMOS dieses Jahr auf die Empfehlungslisten der Jury „Spiel des Jahres“ und „Kinderspiel des Jahres“ geschafft: „Imhotep – Das Duell“ ist eine packende Zwei-Personen-Variante des Erfolgsspiels „Imhotep“, das 2016 zum „Spiel des Jahres“ nominiert war. Der Stuttgarter Verlag ist bereits für seine Zwei-Personen-Spiele bekannt. Das schnelle Kinderspiel „Monster Match“ ist schon durch die außergewöhnliche Verpackung ein Blickfang. Mit dem witzigen Kartenspiel liefern sich Kinder ab sechs Jahren eine spannende Jagd nach den wertvollsten Monsterkarten mit den meisten Donut-Punkten.

In „Imhotep – Das Duell“ schlüpfen zwei Spieler ab zehn Jahren in die Rollen von Nofretete und Echnaton – eines der berühmtesten Königspaare Ägyptens. Dabei bietet das Duell ein ähnliches Spielgefühl wie das original „Imhotep“, das 2016 zum „Spiel des Jahres“ nominiert war. Durch deutlich andere Regeln spielt sich das Duell aber noch kompetitiver im direkten Eins gegen Eins. Hier sind neue Taktiken gefragt! „Imhotep – das Duell“ ist auf der Empfehlungsliste zum „Spiel des Jahres 2019“.

694272_Imhotep_Duell
Bei „Monster Match“ geht es hingegen schneller zu: Zwei bis sechs Spieler ab sechs Jahren jagen hier freche Monster. Zehn Monsterkarten liegen aus, die zwei Würfel sind bereit, und los geht’s! Die Würfel zeigen an, welche Monsterkarten gesucht werden. Wer zuerst auf eine richtige Karte klatscht, schnappt sie sich. Doch Vorsicht! Wer falsch klatscht geht leer aus. „Monster Match“ ist auf der Empfehlungsliste zum „Kinderspiel des Jahres 2019“.

697969_Monster_Match_Tasche-1

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑