Spielerisches Umdenken – weitere Spiele bei Deep Print Games angekündigt

Friedberg, 17.12.2020: Nicht ganz ein Jahr ist es her, seit sich sechs bekannte Köpfe aus der deutschen Spieleszene zusammengetan haben, um den Verlag Deep Print Games zu gründen: Peter Eggert und Philipp El Alaoui (ehemals eggertspiele/Plan B Games), Viktor Kobilke (ehemals Frosted Games, eggertspiele/Plan B Games) und Matthias Nagy (Frosted Games) sowie Karsten Esser und Andreas Finkernagel (Pegasus Spiele). Nun sind mit dem Familienspiel Renature und dem Kennerspiel Kyoto die ersten beiden Verlagstitel erschienen und es wird schon mit Begeisterung an den nächsten Spielen gefeilt.

In Renature von Michael Kiesling und Wolfgang Kramer helfen die Spieler der Natur, ein umweltverschmutztes Tal in seinen ursprünglichen Zustand zu verwandeln. Dazu platzieren zwei bis vier Spieler ab acht Jahren farbig bedruckte Tier-Dominosteine aus Holz entlang eines Bachlaufes und bepflanzen die angrenzenden Flächen. Doch welche Pflanzen sollten sie zu welchem Zeitpunkt einsetzen? Und wo? Nur wer diese Fragen am geschicktesten zu beantworten weiß, wird diesen naturnahen Wettstreit gewinnen. Denn so hübsch und friedlich sich Renature auch präsentiert, so sehr können sich die Spieler doch mit geschickt gepflanzten Bäumen oder Büschen gegenseitig ärgern. Teaser-Video zu Renature: www.youtube.com/watch?v=fTcTgpGTMps

Als Vertreter großer Nationen diskutieren drei bis sechs Spieler ab zehn Jahren derweil bei Kyoto in Echtzeit über einige sehr beunruhigende Studien, laut denen die Umwelt an der Schwelle zum ökologischen Kollaps steht. Natürlich werden die Nationen alles tun, um den Planeten zu retten… zumindest solange es dem eigenen Wohlstand nicht schadet. Das satirische Kennerspiel Kyoto von Sabine Harrer und Johannes Krenner thematisiert den Klimawandel ohne dabei allzu ernst zu sein. In jeder Runde stellt ein Spieler eine Studie vor, die finanzielle Unterstützung sowie die Reduzierung bedrohlicher Faktoren, wie z.B. Luftverschmutzung, erfordert. Werden die Ziele nicht erreicht, kommt es zu negativen Auswirkungen für die Welt. Erreicht einer der drei Faktoren Artensterben, Erderwärmung oder Smog ein kritisches Level, endet die Klimakonferenz vorzeitig und die gierigste Nation verliert automatisch. Teaser-Video zu Kyoto: www.youtube.com/watch?v=KdPWYGvtx7A

Beide Spiele beschäftigen sich also auf ihre Weise mit dem Thema Umweltschutz. Doch wie Geschäftsführer Matthias Nagy im Gespräch mit dem Pegasus Spiele-Blog berichtet: „Wir haben hier einen Schwerpunkt, aber wir werden auch Spiele bringen, die vom Thema her weit weg sind. Wir werden abstrakte Themen und auch sehr tiefe Themen haben. Aber uns als Verlag ist das Thema Umweltschutz auf jeden Fall wichtig.“ Auf welche Spiele die Community sich bereits jetzt freuen darf, hat Peter Eggert im Livestream während der CONspiracy 4 im November bereits verraten: Die beiden Familienspiele Rorschach und Juicy Fruits gehen spielerisch in völlig andere Richtungen. Das Interview in voller Länge ist ab sofort auf dem Youtube-Kanal von Pegasus Spiele verfügbar:www.youtube.com/watch?v=OtuX4e3Ho2s

Rorschach ist mit einer Spielerzahl von vier bis zehn auch für größere Gruppen bestens geeignet. Hier treten zwei Teams gegeneinander an. Ein Spieler ordnet den ausliegenden schwarzweißen Tintenfleck-Bildern im Geheimen Begriffe zu, die als Plättchen ausliegen. Die Aufgabe der Teammitglieder ist es dann herauszufinden, welcher Begriff zu welchem Bild gehört. Dabei ist natürlich nicht nur entscheidend, was man selbst auf den Bildern erkennt, sondern man muss auch einschätzen, was der andere Spieler sich gedacht haben könnte.

Juicy Fruits von Spiel des Jahres-Autor Christian Stöhr hingegen basiert nicht auf dem Konzept eines psychodiagnostischen Tests, sondern vielmehr auf Schieberätseln. Jeder Spieler sammelt auf seiner Insel Früchte, indem Plättchen mit Obstkörben verschoben werden. Je mehr Felder ein Korb bewegt wird, desto mehr der aufgedruckten Früchte gibt es dafür. Am Strand der Insel liegen Plättchen mit Schiffen, die auf eine Obstlieferung warten. Sobald sie diese erhalten haben, legen sie ab – und sorgen so für ein paar Siegpunkte und mehr Platz auf der Insel. Doch die Früchte können auch auf dem Markt verkauft werden, um so Gebäude auf der eigenen Insel aufzubauen. Diese bringen deutlich mehr Siegpunkte, verkleinern allerdings auch wieder den verfügbaren Platz. Ein bis vier Spieler sehen sich daher ständig neuen Dilemmata ausgesetzt, durch die das fruchtige Familienspiel auch für erfahrenere Spieler ein Leckerbissen ist, insbesondere mit der fortgeschrittenen Variante, in der als neues Element Saftfabriken ins Spiel kommen.

Juicy Fruits und Rorschach sollen voraussichtlich bereits Ende März bzw. Anfang April erscheinen. Renature und Kyoto sind im Rahmen der Pegasus-Spiele-Tage Digital zunächst nur bei teilnehmenden Fachhändlern und im Pegasus Spiele Shop erhältlich, bevor sie dann in wenigen Wochen überall verfügbar sein werden.

image001-1

Dopeman

Das etwas andere Handel- und Auslieferspiel für vier erwachsene Spieler. Noch bis zum 20.05 zum Unterstützen auf Kickstarter. 

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑